Endlich losgelassen....

Geschrieben von La Loba.

Es gibt so Vieles zwischen Himmel und Erde - oft nicht erklär- aber fühlbar. Und manchmal sogar messbar - und das zu erleben, kann dann schon mal sehr "schockierend" sein.

Wir hatten in unserer Familie jetzt einen Todesfall. Die Schwiegermutter meiner Jüngsten.


Etliche Jahre schon Siechtum, immer Weniger werden, zuletzt im Krankenhaus auf der Intensiv-Station, angeschlossen über all die vielen Kabeln mit den Monitoren.
So standen dann die Kinder zu Viert mitsamt ihren Lebenspartnern am Bett der Mutter, als es zu Ende ging.
Der Pfleger: "Jetzt geht sie gleich", die Werte auf dem Monitor sanken immer tiefer bis auf die Nullgrenze zu. Da, ein gellender Schrei von einer der Töchter: "Mama, Mama, das kannst Du nicht machen, Du kannst mich doch hier nicht alleine lassen! Mama... Schluchzen nahm weitere Worte.
Und siehe da: Die Monitor-Anzeige kletterte wieder auf 60, zitternde Augenlider bei der Sterbenden -

Meine Tochter hatte ihre Schwägerin tröstend in den Arm genommen und: "Nicht, nicht, komm sei ruhig, lass sie doch endlich gehen! Du darfst sie nicht halten! Lass doch los, Deine Mutter hat ihr Leben vollendet. Sie geht dahin, wo sie keine Schmerzen mehr empfindet."
Einen Herzschlag später sank die Monitor-Anzeige erneut von 60 auf die Null - die bekannte Linie bildete sich -.

Der Kopf der Mutter ruhte jetzt ganz entspannt auf dem Kopfkissen, keine zitternden Augenlider mehr. Ein Hauch wie von einem ganz leisen letzten Seufzen sei vernehmbar gewesen und dann war nur noch Stille. -

Beim Begräbnis hörten wir dann die Matthäus-Worte:

1 Alles hat seine Zeit und jegliches Vornehmen unter dem Himmel seine Stunde.
2 Geborenwerden hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit; Pflanzen hat seine Zeit, und Gepflanztes ausreuten hat seine Zeit;

3 Töten hat seine Zeit, und Heilen hat seine Zeit; Zerstören hat seine Zeit, und Bauen hat seine Zeit;

4 Weinen hat seine Zeit, und Lachen hat seine Zeit; Klagen hat seine Zeit, und Tanzen hat seine Zeit;

5 Steine schleudern hat seine Zeit, und Steine sammeln hat seine Zeit; Umarmen hat seine Zeit, und sich der Umarmung enthalten hat auch seine Zeit;

6 Suchen hat seine Zeit, und Verlieren hat seine Zeit; Aufbewahren hat seine Zeit, und Wegwerfen hat seine Zeit;

7 Zerreißen hat seine Zeit, und Flicken hat seine Zeit; Schweigen hat seine Zeit, und Reden hat seine Zeit;

8 Lieben hat seine Zeit, und Hassen hat seine Zeit; Krieg hat seine Zeit, und Friede hat seine Zeit.

.....

....und mir war, als hätten endlich alle losgelassen.