Karin Elbin: Paradies war vorgestern? Oder haben wir nur verlernt, es zu sehen?

Geschrieben von La Loba.

Bis weit in die Vergangenheit reichen die Berichte und Überlieferungen über Wesenheiten (seien es Elfen, das "kleine Volk", Gnome, Naturgeister - die ab und an für einzelne Menschen sichtbar manifestieren - ), die dem normalen menschlichen Auge verborgen bleiben. "Hellsichtige"

Menschen haben immer wieder darüber berichtet.
Heutige, sogar auch "nativ"-geprägte Schamanen (die alles ihrer Welt - seien es Luft, Wasser, Erde, Pflanzen, Steine als belebt erleben, sogar damit kommunizieren) geben immer öfter das Wissen ihrer Ahnen, die Techniken - mit denen sie die Anderswelt erreichen, bereisen, in Seminaren weiter an die "Suchenden", die "Sehnsuchtsvollen" die nach Alternativen Ausschau halten in unserem ach so materialistisch ausgerichteten, menschlich-kaltgewordenen, erstarrten, hoch-technisierten, von Katastrophen und Kriegen heimgesuchten Alltag.

Mit diesen Techniken lässt sich auch "Hellsichtigkeit" von dafür Begabten erlernen.
Doch es gibt wohl auch Menschen, die diese Gabe mitbringen von Anbeginn und es auch wissen. Manchen dämmert es allerdings so mit und mit erst in ihrem weiteren Werdegang.

Zu den letzteren möchte ich Karin Elbin zählen.
Jahrelang hütete sie ihre diesbezüglichen Erlebnisse - bis immer stärker der Wunsch wurde, über "ihre Welt" zu berichten, sich mitzuteilen - bis jetzt die Zeit reif war und sie sich ihren großen Wunsch erfüllte. Sie fand den Verlag, der ihr Buch herausbrachte.
Es ist ihr in diesem Buch gelungen, ihre Erlebnisse zwischen Traum und Wirklichkeit so in Worte zu fassen, dass sich die darauf einlassenden Lesenden in einer Zauberwelt wiederfinden; eine Welt fern vom Alltag erleben.
Karin Elbins Geschichten lesen sich nicht einfach wie "Märchen". Nein, sie sind mehr, sind Balsam für die Seele, eine ahnungsvolle Erinnerung, wie es einmal war, wie es hätte sein können.
Dieses Buch kann aber auch als Appell gelesen und verstanden werden, mit der Natur wieder achtsamer umzugehen, sie zu hegen und zu pflegen und die Ressourcen von "Mutter Erde" sorgsamer zu hüten - wir haben nur diese Eine.
Karin Elbin: Paradies war vorgestern? Oder haben wir nur verlernt, es zu sehen? 159 Seiten, ISBN 978-3-936405-47-7, 12,00 €, Edition Achera, Bücken & Sulzer Verlag GbR, Overath - Witten

Bei Amazon gibt es bereits weitere Rezensionen, dort geht's lang:

URL:http://www.amazon